Die Software

Die Lernsoftware bildet eine sinnvolle Ergänzung zu den Arbeitsheften. Sie setzt genau an den Stolperstellen an, an denen die Kinder häufig Probleme haben, und ist für einzelne Kinder auch über die erste Klasse hinaus sinnvoll.

1. Lausch-Werkstatt

Laute und Buchstaben - in anregenden und spielerischen Übungen setzen sich die Kinder mit der Klanggestalt von Wörtern auseinander. Die Schüler zerlegen etwa Wörter in Silben, finden Reimwörter oder ordnen Wörter und Bilder mit gleichen Anlauten einander zu. So wird die phonologische Bewusstheit herausgefordert und weiterentwickelt und damit das lautorientierte Schreiben vorbereitet.

Buchstabenmemo

Ziel des Spiels ist es, alle Bildpaare zu finden. Die entsprechenden Anlaute stehen auf der Rückseite der Bildkarte und können als Orientierungshilfe genutzt werden.

Ab in die Kiste

Das Sammeln von Wörtern mit demselben Anlaut ist die Aufgabe dieses Spiels. Auf einer Kiste ist ein großer Buchstabe abgebildet. Beim Anklicken wird der Laut vorgesprochen. Um die Kiste herum sind verschiedene Bildkarten verteilt. Sobald man auf diese klickt, wird der Begriff vorgesprochen. Die Bilder mit den passenden Anlauten können in die Kiste hineingezogen werden.

Sprachroboter

Der Sprachroboter liest die Wörter in Silben vor. Die Kinder suchen aus einer Reihe von Bildern das Bild mit dem vorgelesenen Wort aus und stecken es in den Roboter. Wenn der dargestellte Begriff zum Wort in der Sprechblase passt, wird die Karte „geschluckt“, sonst springt sie zurück.

 

2. Buchstaben-Werkstatt

Schreiben mit der sprechenden Anlauttabelle - A wie Apfel, Ameise oder Astronaut, B wie Bagger, Buch oder Burg, C wie … Die Schüler schreiben am Computer mit der sprechenden Anlauttabelle und lassen sich anschließend das Geschriebene vom Computer vorlesen. Die Kinder haben mit diesem Programm auch die Möglichkeit, sich eine individuelle Anlauttabelle mit persönlich bedeutsamen Anlautbildern zusammenzustellen, abzuspeichern und auszudrucken.

Anlauttabelle

Am Computer mit einer sprechenden Anlauttabelle schreiben und sich anschließend das Geschriebene vom Computer vorlesen lassen - so wird man aufmerksam darauf, alle Laute eines Wortes aufzuschreiben und keinen zu vergessen!

Individuelle Anlauttabelle

Die individuelle Anlauttabelle, die sich jedes Kind mit persönlich wichtigen und interessanten Anlautbildern zusammenstellen kann, ist ein motivierendes Werkzeug auf dem Weg zur Schrift.

 

3. Wörter-Werkstatt

Wörter richtig schreiben – diese Software ist für Kinder gedacht, die bereits lautorientiert sicher schreiben können und nun an die Rechtschreibung herangeführt werden sollen. Beim Schreiben mit der Wörter-Werkstatt lernen sie, orthografische Muster kennen und entwickeln ein Gespür dafür, sie korrekt einzusetzen. Dabei werden die Kinder Schritt für Schritt an die orthografisch korrekte Schreibweise herangeführt. Die geschriebenen Wörter können in einem persönlichen Wörter-Bilder-Buch für jedes Kind ausgedruckt werden.